Frankenstein
(oder Der moderne Prometheus)

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts lebt und arbeitet Victor Frankenstein in Ingolstadt. Er entwickelt sich zu einem brillanten Wissenschaftler, besessen von dem Wunsch, den Tod zu ĂŒberlisten und unsterbliches Leben zu erschaffen. Dies gelingt ihm tatsĂ€chlich, indem er Körperteile von Verstorbenen zu neuem Leben zusammenfĂŒgt. Als er jedoch das Ergebnis seiner Arbeit sieht, kommen ihm große Zweifel, ob er richtig gehandelt hat; er flieht nach Genf.
Die durch ihn zum Leben erweckte Kreatur erfĂ€hrt, wo immer sie in Erscheinung tritt, Ablehnung und Abscheu. Immer verzweifelter und schließlich rasend vor Wut versucht sie, ihren Schöpfer zu finden. Als beide aufeinandertreffen, verlangt sie von ihm eine fĂŒrchterliche Entscheidung.

Es spielen:
Anika Beer, Tim Bielen, Dean Dammers , Axel Gehring, Daniela Pardemann, Alexander Seel, Michael Schick, Christof Schulze, Carla Steinberger, Corinna Thier, Mirjam Zeiler.

"Die Besucherinnen und Besucher der Premiere bereuten ihr Kommen jedenfalls nicht. ... Insgesamt ... inszenierte das Fundamental-Theater die Geschichte ĂŒber den grĂ¶ĂŸenwahnsinnigen Wissenschaftler Viktor Frankenstein und sein Monster nicht als oberflĂ€chlichen Horror-Reißer, sondern arbeitete die vielschichtigen ethischen, gesellschaftlichen und philosophischen Komponenten der Handlung pointiert heraus. Aus einem schauspielerisch ĂŒberzeugenden Ensemble ragten Christof Schulze als zwischen wissenschaftlichem Können und ethischem DĂŒrfen zerrissenen Dr. Frankenstein und Alexander Seel als seine von tiefer Verzweiflung und quĂ€lender Sinnsuche geplagte Kreatur heraus. (Joachim Röhrig, Kölner Stadt-Anzeiger, 27.10.2020)"